Brauereigasthof Schneider in Essing als „bayerische Heimatwirtschaft“ prämiert – Landrat, Bürgermeister und Tourismusverband gratulieren zur Auszeichnung

Pressemitteilung, 9. Juli 2018

Der Brauereigasthof Schneider in Essing wurde vergangene Woche in München mit dem Prädikat „bayerische Heimatwirtschaft“ ausgezeichnet. Als amtierender Heimatminister rief Markus Söder, MdL, jetziger Ministerpräsident, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Freistaates Bayern, den Wettbewerb der „100 besten Heimatwirtschaften“ aus: Zur Stärkung der bayerischen Lebensart. Eine lebendige Wirtshauskultur ist, so Söder, ein zentraler Bestandteil bayerischen Heimatgefühls.

Landrat, Bürgermeister und Tourismusverband gratulieren.

Brauereigasthof Schneider in Essing als „bayerische Heimatwirtschaft“ prämiert – Landrat, Bürgermeister und Tourismusverband gratulieren zur Auszeichnung

Essing / Kelheim, 09. Juli 2018 – Der Brauereigasthof Schneider in Essing wurde vergangene Woche in München mit dem Prädikat „bayerische Heimatwirtschaft“ ausgezeichnet. Als amtierender Heimatminister rief Markus Söder, MdL, jetziger Ministerpräsident, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Freistaates Bayern, den Wettbewerb der„100 besten Heimatwirtschaften“aus: Zur Stärkung der bayerischen Lebensart. Eine lebendige Wirtshauskultur ist, so Söder, ein zentraler Bestandteil bayerischen Heimatgefühls. Auch der jetzige Heimatminister Albert Füracker, MdL, ist von ihrer großen Bedeutung überzeugt. Heimatwirtschaften seien Institutionen bayerischer Lebensart, Motor der regionalen Wirtschaft, Begegnungsstätte für Jung und Alt und Plattform für aktives Gemeinwesen.

Landrat, Bürgermeister und Tourismusverband gratulieren

Landrat Martin Neumeyer, der extra zur Verleihung der Auszeichnung nach München gereist ist, freut sich mit Familie Schneider: „Unsere heimischen Wirtschaften sind ein bedeutender Bestandteil unserer Region, sie geben unseren zahlreichen Vereinen und Verbänden ein Zuhause, stehen für Tradition und Heimat und sind aus unseren Dörfern als gesellschaftlicher Mittelpunkt nicht wegzudenken.“

Auch Jörg Nowy, Bürgermeister des Marktes Essing, gratuliert: „Ich bin stolz darauf, nun eine der besten Heimatwirtschaften Bayerns in unserem Markt beheimatet zu haben und gratuliere Familie Schneider ganz herzlich. Sie tragen mit ihrem großen Engagement zum positiven Image unseres malerischen Ortes zwischen Fels und Fluss bei.“

Der Tourismusverband im Landkreis Kelheim, der seine Mitglieder mittels Newsletter zur Teilnahme aufrief und gleichzeitig allen Bewerbern des Landkreises seine Unterstützung im Wettbewerb anbot, sieht in der Auszeichnung eine doppelte Chance: „Es freut mich sehr, dass mit dem Brauereigasthof Schneider auch eine Dorfwirtschaft aus unserem Landkreis unter den Gewinnern ist. Eine typische „Heimatwirtschaft“, von denen wir in unserer Region glücklicherweise noch sehr viele haben, ist nicht nur für Einheimische ein großer Gewinn für die dörfliche Gemeinschaft, sondern auch für unsere zahlreichen Touristen: Sind es nicht zuletzt unsere bayerische Gastlichkeit und das echte authentische Heimaterlebnis, das Gäste in unserer Region suchen“, so Florian Best, Geschäftsführer der Tourismusverbandes. Best weiter: „Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung!“

Matthias Schneider nimmt die Gratulationen sehr gerne entgegen: „Wir freuen uns gemeinsam mit unserem Team riesig über die Prämierung und die Ehre, uns nun als „ausgezeichnete bayerische Heimatwirtschaft“ bezeichnen zu dürfen. Herzlichen Dank an den Tourismusverband für die großartige Unterstützung bei der umfangreichen Bewerbung um den begehrten Titel.“

Der Wettbewerb – 100 beste Heimatwirtschaften

Als amtierender Heimatminister hat der jetzige Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, anlässlich des Jubeljahres des Freistaates Bayerns (100 Jahre Freistaat – 100 Jahre Verfassungsstaat) den Wettbewerb der 100 besten Heimatwirtschaften ausgerufen. Bewerben konnten sich alle Dorfwirtschaften, die dazu beitragen, ein einzigartiges Stück bayerischer Lebenskultur zu erhalten. Mehrere hundert bayerische Gasthäuser nahmen am Wettbewerb teil. Am 4. Juli prämierten Söder und Füracker in München die 100 Gewinner mit einem Gütezeichen, einer Urkunde und 1.000 Euro Preisgeld.

Neben dem Brauereigasthof Schneider in Essing wurden weitere 18 niederbayerische Wirtshäuser ausgezeichnet sowie 29 in Oberbayern, 15 in der Oberpfalz, 26 in Franken und 11 in Schwaben. Die Liste aller Heimatwirtschaften finden Sie unter: http://www.heimat.bayern/heimatwirtschaften/