Landkreis Kelheim als Modellregion Naturtourismus ausgezeichnet

Pressemitteilung, 07. Juli 2017

Der Landkreis und seine Kooperationspartner wurden in München von Staatsministerin Ulrike Scharf als einer der Preisträger des Wettbewerbs „Modellregion Naturtourismus“ vorgestellt.

Im Auftrag des Landkreises Kelheim hat der Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V. die Federführung bei der Ausarbeitung der Bewerbungsunterlagen übernommen.

Das Konzept für die Modellregion wurde in enger Abstimmung mit der Gebietsbetreuung des Naturschutzgebiets Weltenburger Enge sowie der Koordinationsstelle Inklusion, den Behindertenbeauftragten und der unteren Naturschutzbehördedes Landkreises Kelheim entwickelt.

Ausgerufen wurde der Wettbewerb vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Ziel ist die Neuentwicklung von Angeboten im Bereich des Naturtourismus, die die Zusammenarbeit der beteiligten Partner stärken und naturtouristische Potenzial einer Region ausschöpfen sollen. Der Landkreis Kelheim und seine Partner legten den Fokus in ihrem Modell dabei auf „Naturtourismus für Alle“. Audio-visuelle 'Natur-Erlebniswelten‘ in den Tourist-Informationen sollen für die  ökologischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten im Landkreis sensibilisieren. Außerdem sollen Mitarbeiter in den Tourist-Informationen und Gastgeber in Naturthemen geschult werden.

Darüber hinaus beinhaltet das Konzept auch die Schaffung von 'Orten der Stille', zu denen Landschaftsführer auch barrierefreie Wanderungen anbieten können. Um diese auch für Menschen mit Behinderung zu erschließen, soll ein Netzwerk ehrenamtlicher Begleitpersonen aufgebaut werden.

Die Jury zeigte sich überzeugt von den innovativen Ideen, die Natur für Menschen mit und ohne Behinderung erlebbar machen sollen. Für die Umsetzung der geplanten Projekte erhält der Landkreis eine staatliche Förderung in Höhe von 70.000€. Die Projektlaufzeit beträgt zwei Jahre.

 

Zeichen: 1.925 (mit Leerzeichen)

Foto: v.l.n.r. Heike Huber (Koordinationsstelle Inklusion), Franziska Jäger (Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge), Klaus Blümlhuber (Geschäftsführer des Tourismusverbands), Landrat Martin Neumeyer, Staatsministerin Ulrike Scharf, Ulrike Bergeaud und Claudia Leidl (Tourismusverband) und Michael Littel (Untere Naturschutzbehörde)

(Foto: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz)